Hallo Eiweiler

Eiweiler ist bereits heute und wird in der Zukunft zunehmend vom "Demografischen Wandel" und von der Abwanderung von Menschen aus dem ländlichen Bereich in die Städte betroffen sein. Wohnungen können leer stehen und die Kosten zum Erhalt von Einrichtungen müssen von immer weniger Bürgerinnen und Bürger getragen werden. Dabei ist zu befürchten, dass eine zurückgehende Kaufkraft auch die Geschäfte und Dienstleister im Ort negativ beeinflussen kann.

Die Heusweiler BürgerInnen sind deshalb im Rahmen eines Gemeindeentwicklungskonzeptes aufgerufen ihre Ideen einzubringen, um diesen negativen Entwicklungen entgegezuwirken.

Der vorhergesagte Rückgang der Einwohnerzahlen im ländlichen Bereich insgesamt darf dabei nicht ängstigen sondern sollte dazu ermutigen die eigenen Standortvorteile als Anreiz für Neubürger zu nutzen und die Kosten unserer Einrichtungen durch gemeinsam genutzte Infrastruktur mit unseren Nachbarn zu dämpfen.

Eiweiler hat in diesem Wettbewerb herausragende Standortvorteile.

Eiweiler hat eine optimale Verkehrsanbindung an

Heusweiler, Lebach, Saarbrücken und Saarlouis sowie an die Autobahnen A1 und A8

und liegt dabei gleichzeitig mitten in der Natur zwischen Wälder und Wiesen:

Unmittelbar in der Nähe des Saarbrücker Kreuzes mit den Autobahmen A1 und A8 kann man Saarbücken, Saarlouis, Neunkirchen, die Universität und die meisten anderen saarländischen Orte in weniger als einer halben Stunde mit dem Auto erreichen, gleichzeitig inmitten von Wäldern und Greifvögel wohnen und Erholung in unzähligen Spazier- und Joggingmeilen erlangen. Mit dem Start der Saarbahn in 2013 kann man die kompletten Leistungsangebote von Heusweiler, Lebach und Saarbrücken dann auch noch ohne Auto in Anspruch nehmen.

Eiweiler ist der optimale Wohnort für seine Bürger sowie auch für Neubürger.