Spätsommerliche Hitzewelle zum August-Endspurt
Viel Sonnenschein und Temperaturen um 30 Grad

23.08.2019: Hoch CORINA beschert uns mit einer stabilen Schönwetterperiode ein grandioses Finale des meteorologischen Sommers 2019. Dabei stellt sich sogar noch eine spätsommerliche Hitzewelle ein, die ab dem Wochenende nochmals für Badewetter mit Temperaturen von 30 Grad und mehr sorgen wird. Der sehr warme bis heiße, störungsfreie Spätsommer soll bis Mitte nächster Woche anhalten, ehe danach Tiefausläufer mit Gewittern aufziehen können.
Nach Abzug des Tiefs BERND, das am letzten Wochenende für viel Wind und vor allem einmal für ergiebigen Regen gesorgt hat – von Samstagnachmittag bis Sonntag fielen dabei 26,1 Liter Regen auf den Quadratmeter – hat sich aus einem Keil des Azorenhochs die neue Hochzelle CORINA aufgebaut, die derzeit eine umfangreiche, vom Azorenraum bis ins westliche Russland reichende Hochdruckzone bildet. Mit weiterer Verlagerung des Hochdruckschwerpunktes Richtung Ukraine und Schwarzes Meer geraten wir zu Wochenbeginn in eine heiße Südwestströmung am Westrand des Hochs.
Eine ähnliche Hitzewelle zu einem solch späten Zeitpunkt im August trat zuletzt vor drei Jahren auf, als die Temperaturen am 26. August 2016 in Eiweiler auf 36,1 Grad gestiegen waren.
Heute ist es sonnig bis leicht bewölkt bei Höchstwerten von 26 bis 28 Grad und tagsüber lebt der Ostwind zeitweise böig auf. Am Samstag und Sonntag scheint die Sonne von früh bis spät vom blauen Himmel, an dem ab und zu flache Quellwolken als Verzierung auftauchen. Die Temperaturen liegen um 30 Grad.
Der Spätsommer gibt auch am Montag und Dienstag mächtig Gas und mit Zufuhr subtropischer Warmluft aus dem Mittelmeerraum wird es noch etwas wärmer. Bei viel Sonnenschein steigen die Höchstwerte auf 30 bis 32 Grad an.
Vorderseitig einer Tiefdruckrinne über Westeuropa sickert am Mittwoch zunehmend schwüle Luft ein. Dabei ist es teils heiter, teils bewölkt und noch trocken, wobei die späte hochsommerliche Hitzewelle mit Temperaturen bis 33 Grad ihren Höhepunkt erreicht.
Das Durchschwenken eines Tiefausläufers aus Westen bringt am Donnerstag und Freitag Schauer und Gewitter mit Abkühlung auf Werte auf 22 bis 25 Grad. Danach soll rasch ein neues Hoch folgen, so dass der August sonnig und warm zu Ende geht.
Ob der Spätsommer danach im September in die Verlängerung geht, oder der Frühherbst anklopfen kann, bleibt noch abzuwarten und hängt maßgeblich davon ab, ob das Hoch die anrennenden Tiefdruckgebiete über dem Atlantik blockieren kann.