Sonnige und frühsommerliche Ostertage
Hoch KATHARINA beschert Vorgeschmack auf den Frühsommer

19.04.2019: Wie ein Fels in der Brandung trohnt schon seit Tagen Hoch KATHARINA über Skandinavien und beschert uns ein traumhaftes Osterwetter aus dem Bilderbuch wie es schöner und wärmer nicht mehr sein kann. Strahlender Sonnenschein und frühlingshafte bis frühsommerlich anmutende Wärme lassen die Temperaturen auf 21 bis 25 Grad ansteigen.
Damit ist es an Ostern bei uns in Deutschland wärmer als rund ums Mittelmeer, denn egal ob Spanien, Italien, Griechenland oder die Türkei, fast überall ist es kühler als hierzulande. Aufgrund der Großwetterlage mit der stabilen Hochdruckzone über Nord- und Mitteleuropa werden die Tiefs gezwungen Richtung Mittelmeerraum zu wandern und lösen dort in den nächsten Tagen viele Unwetter aus – es bildet sich eine richtige Schnellstraße für Tiefausläufer ins Mittelmeer und vor allem über Spanien drohen schwere Regenfälle.
Die rasante Erwärmung löst in der Natur jetzt ein wahres Wachstumsfeuerwerk aus, Bäume und Sträucher werden immer grüner und mit der Apfelbaumblüte beginnt der Vollfrühling.
Seit Wochen schon ist die Großwetterlage mit dem Hoch über Skandinavien richtig festgefahren, das normale West-Ost-Strömungsmuster ist gestört, wodurch Tiefdruckgebiete über dem Atlantik blockiert werden und keine Chance haben, nach Mitteleuropa zu ziehen.
Immerhin haben wir im Saarland noch von schwachen Tiefausläufern profitiert, die sich auf Umwegen aus Südwesteuropa eingeschlichen haben und etwas Regen gebracht haben – so wie am Dienstag Tief RENÉ mit rund 5 Liter auf den Quadratmeter. Der April ist bisher ziemlich regenarm verlaufen, in Eiweiler sind in den ersten beiden Dekaden erst 29 Liter Regen gefallen, was 45 Prozent des Monatssolls entspricht. Viel trockener ist es allerdings im Norden und Osten Deutschlands, wo regional im April noch kein einziger Tropfen gefallen ist. Da werden wieder Erinnerungen an die Dürre im letzten Jahr wach.
Bis über die Ostertage hinweg bleibt Hoch KATHARINA der Dauerbrenner auf den Wetterkarten und schwingt das Zepter. Die vom Ostatlantik über die Nordsee bis nach Osteuropa verlaufende umfangreiche Hochdruckzone sorgt für Sonnenschein von morgens bis abends und die Luft kann sich kräftig erwärmen, so dass sogar schon die ersten Sommertage des Jahres auftreten werden.
Am heutigen Karfreitag und morgigen Karsamstag ist es sonnig mit einigen flachen Quellwolken bei Höchstwerten von 22 bis 24 Grad, es weht ein tagsüber böig auflebender Nordostwind.
Ostersonntag und Ostermontag zeigen sich oft wolkenlos mit frühsommerlichen Temperaturen zwischen 23 und 25 Grad. Schokoladen- und Ostereier sollte der Osterhase besser an einem schattigen Platz verstecken.
Im Verlauf der nächsten Woche versucht das über Südwesteuropa liegende Höhentief mitsamt seiner Tiefdruckrinne langsam Einfluss auf unser Wetter zu nehmen. Am Dienstag wird es etwas wolkiger, die Schauerneigung sollte jedoch noch gering bleiben bei Temperaturen um 23 Grad. Zwischen tiefem Luftdruck über Westeuropa und dem sich mit seinem Schwerpunkt nach Westrussland verlagernden Hoch KATHARINA stellt sich ab Wochenmitte eine südliche Strömung ein, mit der zunehmend feucht-warme Luft einsickern kann. Es wird wechselhafter mit Schauern und Gewittern. Zunächst liegen die Höchstwerte zwischen 20 und 23 Grad, gehen Richtung Wochenende wahrscheinlich auf 16 bis 19 Grad zurück.
So wetterwendisch kann der April eben sein, da erlebten wir noch in der Nacht zum letzten Sonntag mit Frost von -3,5 Grad die tiefste Temperatur in einem April seit 2008 und nur eine Woche später erwacht schon der Frühsommer - in diesem Sinne schöne Osterfeiertage!